Dolomiten-Tour 2014 – das siebte Mal 1


Immer wieder schön

Das verflixte siebte Jahr, davon konnte ich nichts feststellen, evtl. weil ich zwischendurch mal zwei Jahre pausiert habe. Ja, sieben Mal war ich jetzt mit dem Motorrad in den Dolomiten und immer am gleichen Ort und im gleichen Hotel in Obereggen. Früher konnte ich nur mit dem Kopf schütteln wenn jemand erzählt hat „wir fahren jetzt schon 25 Jahre an den gleichen Urlaubsort“, heute kann ich diese Leute irgendwie verstehen. Warum soll ich woanders hinfahren wenn es mir dort so gut gefällt und ich mich auskenne?

Geheimtipps

Die Dolomiten und die umliegenden Gebirgsketten der Alpen haben für Motorradfahrer ihren besonderen Reiz. Niergendwo anders ist die Pässedichte, und damit auch die Kurvenanzahl, so hoch wie in dieser Region. Und damit meine ich nicht nur die berühmte und deshalb auch so überlaufene Sella-Runde. In der Nähe gibt es so viele schöne Straßen weit ab vom großen Touristentrubel. Man muss sie nur kennen, die „Geheimtipps“ und da zahlt sich dann eben aus wenn man schön öfter dort war. Z.B. der Cereda Pass oder der Pass Forcella Aurine. Diese sind mit ihren ca. 1300m hohen Passhöhen zwar nicht hoch, aber trotzdem ein Eldorado für Kurvenfanatiker.
Aber, ich bin jetzt schon so oft dort gewesen und ich habe noch immer nicht alles erfahren was diese Region alles bietet. Deshalb wird es bestimmt auch ein achtes Mal geben.

iPhone tuts auch

In den letzten Jahren habe ich immer versucht jeden Tag über unsere Touren zu berichten. Dieses Jahr habe ich mal bewusst das Bloggen sein lassen. Warum? Ich hatte irgendwie keine Lust. Auch mit dem Fotografieren habe ich mich stark zurückgehalten. Ich hatte zwar meine DSLR-Ausrüstung dabei, aber ich wollte meinem vom Bandscheibenvorfall geplagten Rücken dieses Jahr den schweren Rucksack nicht zumuten. Ich habe es mal gaaaanz simpel gehalten und habe nur mit dem iPhone fotografiert. Die Ergebnisse können sich auch sehen lassen 🙂


Kommentar verfassen

Ein Gedanke zu “Dolomiten-Tour 2014 – das siebte Mal