Hochzeitsvorbereitungen


Gleich vorweg, nein, ich heirate nicht, ich bin glücklich verheiratet. Eine gute Freundin heiratet in 1 1/2 Wochen und sie hat mich gebeten, die Fotos in der Kirche, danach und auf der Feier zu machen. Da es für mich das „erste Mal“ ist und ich mir der Verantwortung sehr bewusst bin, man kann schließlich nicht sagen „das mit dem Ringeanstecken müssen wir jetzt noch mal machen“, bereite ich mich gerade auf diese Aufgabe vor. Denn, bei Hochzeitsbilder hast du nur ein Chance, wenn diese vorbei ist und du hast sie verpasst, dann gibt es hinterher lange Gesichter beim Brautpaar (denke ich, ist ja mein erstes Mal).

Es gibt unzählige Bücher zu diesem Thema und alleine wenn man bei Google die Suchbegriffe „Tipps Hochzeitsbilder“ eingibt, bekommt man über eine halbe Million Ergebnisse. Ich möchte hier aber mal zwei Seiten empfehlen die mir bei meiner Vorbereitung sehr helfen (hoffe ich). Zum einen ist das der Blog des Fotografie Magazins KWERFELDEIN, welchen ich schon eine ganze Weile aufmerksam verfolge, und dort insbesondere der Blogeintrag 10 Tipps zur Hochzeitsfotografie. Zum anderen die Seite Schöner fotografieren und dort das Kapitel Der schönste Tag.
Zusätzlich nützt es ungemein sich mal ein paar Fotos von professionellen Hochzeitsfotografen anzusehen, um ein paar Ideen zu bekommen. Z. B. auch in der Fotocommunity.

Zusätzlich zur Theorie habe ich mir heute mal die „Location“, also die Kirche, angesehen, um ein paar Probefotos zu machen und mich damit auf die Praxis vorzubereiten. Die Kirche kenne ich Gott sei Dank sehr gut weil es die Kirche in unserem Ort ist. Allerdings sind mir die Lichtverhältnisse nicht so bekannt. Den Zeitpunkt hatte ich so gewählt, dass eine Messe gerade vorbei und die komplette Beleuchtung noch an war. Allerdings stimmte die Uhrzeit nicht ganz und draußen bereitete sich der Himmel gerade auf heftigen Regen vor.  Ich denke schlechter kann es auf keinen Fall mit dem Licht werden 🙂 Es sei denn die Sonne knallt ungünstig durch die Fenster. Naja, mal sehen was daraus wird.

Ach ja, das Alles nur für Euch, Sonja und Dominik!

Hier mal ein Probefoto und dem Beweis, was heute mit DSLR’s ohne Blitz und ISO 1000 möglich ist.

Kommentar verfassen