Zwischenbericht Dolomiten 2010


Wir sind in Obereggen gut angekommen. Sonntag 16:00, wir befinden uns in den Wolken. Ja, in den Wolken. Wir sehen… nichts!
Es soll angeblich schneien. Wir sehen es nicht. Gott sei Dank, sonst wären wir evtl. gleich wieder nachhause gefahren.
Montag, 9:00, blauer Himmel und ca. 50 m oberhalb vom Hotel liegt etwas weißes auf den Wiesen und zwischen den Bäumen. Schnee!!!
Es war bitterkalt. Zumindest hat es sich so angefühlt. Ich habe noch nie Schnee im JUNI gesehen. Zumindest nicht so niedrig. Egal.
Wir sind auf jeden Fall zu unserer ersten Tour aufgebrochen. Da es hier in den Dolomiten so kalt war, sind wir Richtung Gardasee aufgebrochen. Am Tagesende stehen 360 km auf der Uhr. Und ein (fast) Verlust von einem KFZ-Kennzeichen hatten wir zu verbuchen.
Zweiter Tag Drei Zinnen Tour. Bestes Wetter und schon vieeel wärmer. Auf dem Giau Pass auf ca. 2200 m stehen wir tatsächlich mitten im Schnee. Aber das Wetter ist bombig. 260 gefahrene Kilometer.
Dritter Tag, Tour zum Stilfser Joch. Es geht über Mendel Pass, Tonale Pass hinauf zum Gavia Pass. Alles voller Schnee, unglaublich. Aber die Straßen, wenn man das überhaupt noch so nennen darf (Fahrradweg würde es besser treffen), sind frei.
Auf dem Stilfser Joch ist wie immer viel Betrieb und noch mehr Schnee. Gefahrene Kilometer 330.
Am vierten Tag haben wir es etwas gemütlicher angehen lassen. Patrick und ich haben beschlossen später aufzustehen. Bernd konnte bei diesem Beschluss leider nicht mitreden. Warum? Er hat schon geschlafen.
„Kurz Tour“ von 220 km. Sehr schön über Manghen Pass, Brocon Pass, Rolle Pass und Lavaze Joch. Ankunft im Hotel 16:30, das Weizenbier schmeckt. Und es schmeckt nochmal so gut nach einem Saunagang.
Das Wetter soll wirklich so gut bleiben und wir freuen uns auf die (leider) letzten zwei Tage hier in den Dolomiten.
Fast hätte ich was vergessen. Schönen Gruß an Guddi.

Marmolada Stilfser Joch, Tibet-Hütte

Kommentar verfassen