Jahresrückblick 2015 – im Rausch der Zeit


Und jährlich grüßt das Murmeltier. Wie ich schon letztes Jahr und das Jahr davor in meinem Jahresrückblick geschrieben habe, hatte ich das Gefühl, dass das Jahr viel zu schnell an mir vorbei gerauscht ist. Das Jahr hatte viele Tiefen und zum Glück konnte ich mir mit meinen Hobbys den nötigen Ausgleich und Antrieb schaffen es immer wieder anzupacken.

Privat

Über das private möchte ich hier nicht viel ausplaudern, nur so viel, jeder hat sein Päckchen zu tragen und muss einen Weg finden damit umzugehen. Das Leben besteht aus Herausforderungen für jeden von uns und diese gilt es zu bestehen. Was man auf gar keinen Fall machen darf ist zu warten bis Dir jemand hilft, jeder muss sich schon selbst helfen und es auch wollen.
Mein Bandscheibenvorfall von letztem Jahr habe ich ganz gut überstanden, allerdings macht mir meine Wirbelsäule immer wieder zu schaffen. Das ist zum Teil das Los eines langen Menschen über 1,90 Meter und zum anderen, ja, ich müsste mich mehr bewegen, sprich mehr bzw. überhaupt Sport machen.
Ich blieb von Krankheiten leider nicht verschont. Im Frühjahr hatte ich über drei Wochen mit einer schweren Kehlkopfentzündung zu kämpfen. Ich konnte überhaupt nicht reden und sollte es auch während der ganzen Zeit nicht. Das war eine schwere Zeit.

Beruflich

Beruflich ist (fast) alles beim Alten. Ich habe immer noch für mich das beste Team der Welt und am 01.02. wird das Team noch größer. Dafür habe ich lange gekämpft und es hat jetzt endlich geklappt. Schon lange geplante Projekte konnten in diesem Jahr endlich umgesetzt bzw. angefangen werden. Für 2016 stehen sehr interessante Herausforderungen an. Neue Aufgaben warten und wollen in Angriff genommen werden.
Was aber genau alles passiert in 2016 weiß ich noch nicht ganz genau. Evtl. könnte das Thema Cloud für mich ein spannendes Thema werden. Mal sehen was kommt.

Motorrad

Ich fahre immer noch Motorrad und genau das brauche ich auch, um ganz einfach vom Alltag abzuschalten. Auf dem Motorrad denke ich an nichts außer an der Freude am Fahren. Leider hat es in diesem Jahr nicht geklappt eine Alpentour zu machen. Es wollte niemand mit mir fahren 🙁
Vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr wieder.

Blog

Den Blog habe ich in diesem Jahr etwas vernachlässigt. Es sind insgesamt nur acht Beiträge geworden. Ideen für Beiträge hätte ich genug, leider war mir in diesem Jahr nicht immer danach mich auch noch nach Feierabend an den PC zu setzen und etwas zu schreiben und ein guter Blogbeitrag kostet Zeit. Andere Themen haben mich mehr beschäftigt.
Meine Online-Tätigkeiten haben sich auch etwas verschoben. Meine Fotoseite, auf der ich meine Bilder präsentiere, wächst im Moment immer mehr. Mein Youtube-Kanal mit diversen Videotutorials hat inzwischen über 300 Abonnenten. Hier werde ich auf jeden Fall noch mehr Zeit investieren und noch einige Videos produzieren. Man wird mich auch öfter direkt vor der Kamera sehen. Lasst Euch überraschen.

Facebook, Google+ & Co

soziale-netzwerkeDie sozialen Netzwerke sind inzwischen auch ein wichtiger Teil geworden. Viele meiner Facebook „Freunde“ und Abonnenten kennen mein „Fundstück zum Wochenende“ und wehe mir, wenn ich es mal vergessen sollte, da gibt es gleich Beschwerden. Das mache ich inzwischen über 1 1/2 Jahre. Wer es noch nicht kennt, der hat die Welt…. nein, Quatsch.

In Google+ bin ich auch ziemlich aktiv. Dort stelle ich zum größten Teil meine Bilder zur Schau. Wer mag, kann mir auch dort folgen.
Dann gibt es natürlich auch noch wie oben erwähnt meinen YouTube-Kanal.
Aber auch andere Fotoplattformen wie Instagram500px und YouPic sind nicht unwichtig und auch dort bin ich vertreten. Diese wollen alle immer mit neuen Fotos und Infos gefüttert werden. Das kostet auch sehr viel Zeit.

Seit diesem Jahr habe ich auch Pinterest für mich entdeckt. Wer es noch nicht kennt sollte es mal auschecken. In Pinterest kann man Pinnwände erstellen und dort Bilder die man im Internet findet virtuell anpinnen. Man kann aber auch anderen Pinnwänden oder anderen Benutzern folgen die interessante Pinnwände haben. Die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt. Dort gibt es nichts was es nicht gibt. Im Prinzip ist es eine Link- bzw. Bookmarksammlung für Bilder oder der entsprechenden Internetseite auf der sich das Bild befindet. Dort hole ich mir unheimlich viel Inspiration für neue Shootings.

Ach, und in der Model-Kartei bin ich auch hin und wieder unterwegs. Diese hatte ich lange vernachlässigt, weil die meisten Kontakte doch eher über Facebook entstehen. Allerdings ergeben sich hier gerade sehr vielversprechende Kontakte.

So, jetzt wisst ihr wo ich mich überall „virtuell“ rum treibe. Ich glaube ich hab nix vergessen.

Warum mache ich das eigentlich alles? Dazu werde ich mich mal in einem extra Blogbeitrag auslassen, das wäre jetzt zu viel.

Fotografie

Jetzt kommt der größte Block in diesem Beitrag.
Wie ich letztes Jahr schon geschrieben habe, ist die Fotografie mittlerweile eines meiner größten Hobbys geworden. In diesem Jahr hatte ich aus den oben schon erwähnten Gründen nicht so viele Shootings, dafür waren es meiner Meinung nach mit die Besten die ich bis jetzt gemacht habe. Man entwickelt sich eben weiter und das ist auch gut so.
An dieser Stelle gilt wieder ein großer Dank an alle, die sich von mir haben fotografieren lassen.

Einen besonderen Dank möchte ich mal an die Hair & Make-up Artistin mit der ich inzwischen zusammenarbeite aussprechen. Du machst wirklich einen super Job Vivian! Ich arbeite unheimlich gerne mit Dir zusammen!

Neues Studio

Zu dem hatte ich auch nicht so viel Zeit für Shootings weil ich endlich mein Studio fertiggestellt habe bzw. ich hab abgewartet bis es endlich fertig war. Jetzt ist es endlich fertig und ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Ich finde es ist richtig schön geworden.

Fotostudio Sitzecke Panorama Fotostudio Panorama
Ich freue mich schon unheimlich darauf weitere Shootings dort durchzuführen. Im Studio habe ich jetzt alle Möglichkeiten die ich brauche. Ich kann zum einen klassische Beauty-Aufnahmen mit Blitz oder auch sinnliche Fotos mit „Home-Shooting“ Charakter mit natürlichem Licht in der Sitzecke durchführen.

Fotokurse

Am Anfang des Jahres hatte ich schon mal überlegt evtl. Fotokurse zu veranstalten. Warum? Weil es mir unheimlich Spaß macht mein Wissen weiterzugeben, ganz einfach.
Das Ganze hat sich dann verfestigt, als ich immer mehr darauf angesprochen wurde und so habe ich dieses Jahr tatsächlich meine ersten Fotokurse für Anfänger und Einzelcoachings gegeben. Wer daran Interesse hat, im Februar und März finden die nächsten Fotokurse für Einsteiger statt. Noch sind Plätze frei.
Wer den Einstieg schon geschafft hat und sich nicht mehr als Anfänger fühlt, für den biete ich gerne auch ein Einzelcoachings für Fotografie oder für Adobe Lightroom an.

Neue Kamera

Eine neue (zusätzliche) Kamera habe ich mir vor unserem Urlaub im September auch noch geleistet. Schon lange habe ich noch nach etwas kleinem für die Jackentasche gesucht was nicht so auffällt, aber trotzdem die entsprechende Qualität besitzt gesucht. Canon hat dieses Jahr endlich die EOS M3 auf den Markt gebracht. Mit ihr habe ich genau das gefunden was ich gesucht habe. Ich kann sogar alle meine Objektive von der großen Kamera damit benutzen und genau das war mir sehr wichtig.

Es gäbe jetzt noch so viel mehr zu schreiben, allerdings will ich Euch nicht damit langweilen. Wie immer lasse ich lieber ein paar Bilder von diesem Jahr für mich sprechen.

Wenn Ihr wollt, könnt Ihr mal einen Kommentar hinterlassen welches Foto Euch am besten gefällt. Ihr könnt auch gerne eins von meiner Fotoseite auswählen.

 

Ich wünsche Euch allen ein gesundes und gutes neues Jahr 2016!

 

Kommentar verfassen