Englisches Model 1


Vor ein paar Tagen hatte ich ein Fotoshooting mit einem „englischen Model“. Wie unschwer zu erkennen ist, handelte es sich dabei nicht um ein weibliches Wesen sondern um ein Motorrad – eine Triumph Speed Triple. Mein Kumpel Patrick hatte mich gebeten, seine auf Hochglanz polierte „Speedie“ zu fotografieren. Wie vielleicht nicht alle wissen, handelt es sich bei Triumph um eine englische Motorradmarke. Als Location hatte ich mir deshalb unseren Golfplatz ausgesucht, denn was gibt es besseres für eine Engländerin als englischen Rasen!

Bei diesem Shooting konnte ich auch das erste Mal meinen neuen Funkblitzauslöser richtig ausnutzen. Es handelt sich dabei um den E-TTL Trigger „King“ von der Firma Pixel. Wie der Name schon besagt, bleiben bei diesem System alle Vorteile der E-TTL Technik vollumfänglich erhalten. Das heißt alle E-TTL Signale der Kamera werden per Funk an den Kompaktblitz, wie z.B. meinen Canon Speedlite 580 EX II, weitergeleitet. Da der Funksender, welcher auf die Kamera aufgesteckt wird, der Kamera vortäuscht er wäre ein Blitz, ist sogar die komplette Steuerung des Blitzes über das Kameramenu vollumfassend möglich. Und hier ist der riesen Vorteil zu der entfesselten Blitzfunktion welche Canon in seine Kameras einbaut. Dort ist die Parametrisierung des Kompaktblitzes nämlich nicht möglich. Eine Aufteilung auf drei Kanäle sowie auf drei Gruppen ist mit dem Pixel King ebenfalls möglich.
Das System funktioniert sehr gut und die Verarbeitung, auch wenn es aus China kommt, ist einwandfrei. Die Befehle werden ohne Verzögerung umgesetzt und sogar das Highspeedblitzen bis 1/8000 Sekunde ist möglich. Dies kam mir bei dem Shooting sehr zu gute, da ich teilweise, wegen der starken Sonneneinstrahlung, mit einer Belichtungszeit von 1/2000 Sekunde fotografiert habe. Und dank meinem mobilen Blitzstativ, namens Patrick, konnte ich das „Model“ gut in Szene setzen.

Ich kann dem System auf jeden Fall eine Kaufempfehlung aussprechen. Allerdings gibt es inzwischen von dem Konkurenten Yongnuo mit dem YN-622 ein ähnliches System welches einen kleinen entscheidenden Vorteil hat. Es besitzt nämlich eine Testblitz-Taste am Sender. Allerdings scheint das System in Deutschland noch nicht lieferbar zu sein.

Alle Fotos habe ich übrigens mit meinem Canon 60mm Macro-Objektiv fotografiert. Die Raw-Entwicklung habe ich wie immer in Photoshop Lightroom vorgenommen und der besondere Look entstand in Nik Color Efex Pro.


Kommentar verfassen

Ein Gedanke zu “Englisches Model

  • Jens

    Feine Aufnahmen! Das steht der Maschine auf jeden Fall sehr gut. Bei der ersten Aufnahme hätte ich persönlich überlegt, ob ich den Kondensstreifen am Himmel (über dem Spiegel) rausnehme.
    Coole Sache aber auf jeden Fall.
    Danke für den Bericht als solchen, weil ich jetzt nicht wie heute geplant den Funkauslöser bestelle, den Du hast, sondern dann mal gleich den von Yongnuo versuchen werde zu kriegen.